Düsseldorf: Das Szeneviertel Pempelfort

Heute stelle ich euch eins meiner liebsten Stadtviertel von Düsseldorf vor, das nicht nur sehr zentral mitten im ersten Stadtbezirk liegt und sich generell hoher Beliebtheit erfreut, sondern auch als Szeneviertel gilt: PEMPELFORT!

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Düsseldorf in der Rangliste der weltweit lebenswertesten Städte ganz oben mit dabei ist: Die schöne Stadt am Rhein liegt laut einer Mercer Studie auf Platz 6 von 230.

Noch ein Grund mehr für mich, euch die Stadt Düsseldorf ein bisschen näher zu bringen. Seit dem Sommer 2015 lebe ich in dieser wirklich schönen Stadt und werde euch in den nächsten Wochen immer wieder einen neuen Teil Düsseldorfs vorstellen, aufgeteilt nach Stadtvierteln.

 

Pempelfort liegt zwischen Rhein, Hofgarten, Klever Straße und S-Bahn-Trasse und ist mit 2,69 km² und 27.300 Einwohnern der größte und am dichtesten besiedelte Stadtteil des Stadtbezirkes 1.

 

Bildschirmfoto 2016-02-27 um 22.03.16

 

Bildschirmfoto 2016-02-27 um 22.04.05

 

Der Hofgarten

Der Hofgarten gilt auch als die „grüne Lunge“ der Stadt. Er erstreckt sich über die Stadtteile Pempelfort und Stadtmitte und ist mit seinen 27,73 ha immer einen Besuch wert: Mehrere Spielplätze, Hundeauslaufplätze, weitläufige Grundflächen, der Blumengarten, die vor sich hin plätschernde Düssel und das Bassin mit dem Brunnendenkmal „Jröner Jong“ machen den Hofgarten als zentralen Park der Stadt auch zu einem der beliebtesten Parks.

 

IMG_9653

 

IMG_9647

 

IMG_9648

 

IMG_9656

 

Am Rheinufer

Ich schlendere häufig und gerne durch den Hofgarten und lasse mich von der Sonne verwöhnen, bevor es mich dann meistens weiter in Richtung Rhein verschlägt. Egal zu welcher Jahres-, Tages- oder Nachtzeit, ich liebe es einfach, am Rhein entlangzuflanieren. Wem würde es da bei dieser Aussicht wohl anders gehen?

 

IMG_9660

 

IMG_9664

 

IMG_9667

 

IMG_9670

 

Schließlich wende ich dem Rheinturm-Panorama den Rücken zu und spaziere nordwärts am Ufer entlang, vorbei an zahlreichen Wohnmobilen, die umgehend Urlaubsgefühle in mir aufkeimen lassen. Kurz vor den Rheinterassen und vorbei an Tonhalle und Kunstpalast verlasse ich das Rheinufer und mache mich auf den Weg zurück ins Zentrum von Pempelfort.

 

IMG_9679

 

IMG_9682

 

Die Nordstraße

Kurz darauf erreiche ich auch schon ein weiteres Highlight von Pempelfort: Die Nordstraße! Hier reiht sich ein netter Laden an den nächsten. Zahlreiche Cafés und Restaurants (dazu später mehr!), Bäckereien, Blumengeschäfte und Dekoshops laden hier zum Bummeln ein.

 

IMG_9684

 

IMG_9685

 

IMG_9686

 

IMG_9688

 

IMG_9689

 

Am Ende der Nordstraße befindet sich das „Dreieck“, ein wichtiger Knotenpunkt im Straßenbahnnetz. Hier schließt sich die Münsterstraße mit der gleichnamigen Münstertherme an.

 

IMG_9691

 

IMG_9692

 

Die Münstertherme ist ein wirklich hübsches Jugenstil-Schwimmbad, das nicht nur über Schwimmbecken, sondern auch über verschiedene Saunen und ein umfangreiches Kurs- und Massageangebot, sowie eine Salzgrotte verfügt. Unbedingt mal ausprobieren! 🙂

 

Die Moltkestraße

Kurz hinter der Münstertherme biege ich rechts in die Moltkestraße ein und spaziere diese eine ganze Weile entlang. Die Moltkestraße zählt zu meinen Lieblingsstraßen in Pempelfort: Hier gibt es unzählige nette Bars und Cafés. Besonders attraktiv ist dabei die Ecke Moltkestraße/Tußmannstraße kurz vor der Zoobrücke. Im Ab der Fisch oder in der Löffelbar kann man hier hervorragend den ein oder anderen Drink aber auch kulinarische Köstlichkeiten genießen.

 

Gastronomie in Pempelfort

Pempelfort hat einiges an Cafés, Bars und Restaurants zu bieten. Nicht umsonst gilt Pempelfort als Szeneviertel! Da sollte wirklich jeder etwas finden. Zu meinen persönlichen Lieblingen zählen:

 

Kwadrat – Das Kwadrat befindet sich auf der Ecke Blücherstraße/Parkstraße mitten im Herzen von Pempelfort und ist zu jeder Zeit eine gute Wahl. Von Frühstück über den Mittagstisch bis zur Abendkarte kann man hier zu jeder Zeit gutes Essen genießen.

Es ist ein bisschen so, als würde man in einem riesigen Schaufenster sitzen: Früher war das Kwadrat ein Autohaus und entsprechend sind die zur Straße hin gelegenen Fenster sehr großflächig angelegt und man kann sogar auf den Fensterbänken Platz nehmen. Die schlichte Einrichtung und das nette Personal führen zudem zu einem hohen Wohlfühlfaktor. Hier könnt ihr euch selbst einen Eindruck vom netten Ambiente machen und hier geht’s zur Speisekarte! 

 

Löffelbar – Die Löffelbar befindet sich wie schon erwähnt, auf der Ecke Moltkestraße/Tußmannstraße. Diese Bar ist nicht nur bei den Pempelfortern sehr beliebt und ist daher meist recht gut besucht. Auch hier kann man sowohl frühstücken, als auch zu Mittag oder Abend essen. Ich empfehle die Suppenauswahl: Besonders die Käse-Lauchcremesuppe hat es mir angetan. Und von diesen Suppen wird man definitiv satt! 😉 Zur Speisekarte geht’s hier!

Leider muss ich der Löffelbar jedoch ein Pünktchen abziehen, was den Service betrifft. Es ist schon vorgekommen, dass wir den ganzen Abend lang nur ein Getränk hatten, da die Servicekräfte unsere Handzeichen nicht gesehen haben oder nicht sehen wollten und von selbst nicht auf die Idee kamen, nachzufragen ob wir vielleicht noch etwas bestellen möchten. Gerade abends sollte man sich außerdem auf recht lange Wartezeiten beim Essen einstellen, dafür lohnt es sich dann aber umso mehr! Auch die Burger können sich übrigens sehen lassen. 🙂

 

IMG_2511

Wenn man bezahlt, bekommt man übrigens mit der Rechnung eine Handvoll Bonbons mit dazu, ich  bin sicher ihr kennt und liebt sie alle!!! Laut amazon heißen sie „Böhme Fruchtkaramellen Kaubonbons“. 😉

 

Ab der Fisch – Direkt gegenüber der Löffelbar befindet sich ebenfalls auf der Ecke Moltkestraße/Tußmannstraße die Bar „Ab der Fisch“. Zugegeben, der Name ist etwas seltsam, aaaber es lohnt sich! 🙂 Gerade im Sommer kann man hier auf Bierbänken zwischen Bambussträuchern hervorragend ein kühles Bierchen genießen. Oder zwei. Oder drei. Wie auch im Kwadrat und in der Löffelbar, kann man hier neben Mittag- und Abendessen ebenfalls frühstücken.

Hier könnt ihr euch selbst einen Eindruck vom Ab der Fisch machen. 

 

IMG_9699

 

Casita Mexicana – Ein absolutes Muss! Das mexikanische Essen schmeckt super, das Ambiente ist einfach toll und die Kellner sehr freundlich und charmant. 😉 Casita Mexicana gibt’s bisher in Pempelfort und in Bilk, aber bald auch in der Altstadt! Ich empfehle euch das Burrito Menü für 7,50€ und probiert auch mal die hausgemachte Limonade! 🙂 Das Casita Mexicana findet ihr an der Ecke Adlerstraße/Beuthstraße und bei gutem Wetter locken die Bierbänke in Kombination mit strahlendem Sonnenschein besonders. 🙂  Hier geht’s zur Galerie, zur Speisekarte, und und und. 

 

Himmel & Ähd – Der Klassiker unter den Düsseldorfer Restaurants. Hier kann man gut bürgerlich  auf rheinische Art mit Brauhaus-Flair schmausen. Und dazu gibt’s Füchschen Alt. (wobei ich tatsächlich gar nicht so der Alt-Fan bin, naja.) Die Spezialität des Hauses ist natürlich das typisch rheinische Gericht Himmel & Ähd, also gebratene Blutwurst mit Kartoffelpüree und Zwiebeln. Das Himmel & Ähd findet ihr auf der stets wunderbar belebten Nordstraße und hier geht’s zur Speisekarte!

 

Kultur in Pempelfort

Natürlich gibt es neben alldem auch ein breit gefächertes kulturelles Angebot in Pempelfort.

Die Tonhalle und der Kunstpalast halten immer spannende Ausstellungen und Veranstaltungen bereit. Außerdem befinden sich in Pempelfort auch noch das Theatermuseum und das Goethemuseum.

Hier findet ihr eine ganz gute Zusammenfassung von möglichen Kulturaktivitäten. 

 

Noch weitere interessante Infos rund um das Szeneviertel Pempelfort findet ihr hier. 

Hast du noch mehr Tipps rund um Pempelfort? Dann immer gerne her damit, lass dein Feedback einfach in den Kommentaren da! 🙂

 

 

One thought on “Düsseldorf: Das Szeneviertel Pempelfort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte einmal rechnen :) Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.